• Startseite01

PRO DEM e.V.

Bremer Straße 7
28816 Stuhr-Brinkum
Telefon: 0421 - 898 33 44

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bürozeiten:
Mo. bis Fr. 9:00 - 16:00 Uhr

Demenz

Von Alzheimer oder einer anderen Form der Demenz sind derzeit rund 1,6 Millionen Männer und Frauen in Deutschland betroffen. Weil wir immer älter werden, sind es 2050 voraussichtlich 3 Millionen Betroffene.

Quelle: Deutsche Alzheimer Gesellschaft, 2016

 

Wir - der Verein PRO DEM - wurden im Jahr 2001 gegründet und sind seitdem federführend als Demenz-Kompetenzzentrum und regionale Alzheimer Gesellschaft aktiv.                              

Seit 2015 ist der Verein zusätzlich der offizielle - vom Land Niedersachsen und Landkreis Diepholz geförderte - Senioren- und Pflegestützpunkt für die Gemeinden Stuhr und Weyhe und somit für alle ratsuchenden Senioren und deren Familien unterstützend tätig. 

Das Vereins-Team bietet umfassende, neutrale und kostenfreie Beratung und Unterstützung für alle Senioren, Menschen mit Demenz und deren Familien.  

Auf diese Fragen werden wir gemeinsam - in einem persönlichen Gespräch - die Antworten erarbeiten: 

 

• Ist es wirklich eine Demenz? Wie und wo finde ich es ganz genau heraus?

• Diagnose Demenz - Was muss ich jetzt regeln? Was kommt auf mich zu?

• Wo beantrage ich welche Leistung? Was steht mir bzw. dem Erkrankten zu?

• Wie gehe ich mit der Belastung um, die das Betreuen und Pflegen mit sich bringt?

• Wo setze ich die Grenzen meiner Belastbarkeit?

• Wo finde ich eine Angehörigen-Selbsthilfegruppe? 

• Wer vermittelt mir eine ehrenamtliche „Gesellschafterin“, die einmal in der Woche mit meinem Vater spazieren geht?

• Wo gibt es Betreuungsgruppen oder eine Tagesbetreuung für mein an Demenz erkranktes Familienmitglied?

• Was mache ich, wenn das demenzkranke Familienmitglied nicht mehr zu Hause wohnen kann?

 

Damit wir ausreichend Zeit für Sie haben, vereinbaren Sie bitte unbedingt vorher telefonisch einen Beratungstermin.

Unsere Mitarbeiterinnen unterliegen selbstverständlich der Verschwiegenheitspflicht.

 

 

Back to top